Miele: Kochen in XXL

TEILEN
Miele Messestand zur Living Kitchen
Das neue Standkonzept von Miele zur LivingKitchen verspricht eine inspirierende, dynamische Produktpräsentation.

Miele geht zur „Living Kitchen“ in zweifacher Hinsicht neue Wege: Zum einen schafft die Gütersloher Premium-Marke eine komplett neue Produktkategorie, zum anderen zeigt das Unternehmen vielseitige Kochgeräte amerikanischen Ausmaßes erstmals auch in Europa.

Gespannt ist man bei Miele auf die Resonanz der neuen Range Cooker. Das sind Kochgeräte in US-amerikanischen Dimensionen in der Qualität und mit den Ausstattungsdetails, die auch die Einbaugeräte der Generation 6000 auszeichnen. Die Range Cooker sind großformatige Herde – darunter ein 1,22 Meter breites Standgerät (48 Zoll) – die für amerikanische Verhältnisse eine bisher nicht bekannte Anwendungsvielfalt bieten.

Kaffee+ im Text

Range Cooker auf dem Weg zum Festland

Miele Range Cooker
Cooking the American Way: Miele ist gespannt, wie die neuen Range Cooker beim europäischen Publikum ankommen.

Im Detail sind das zwei Garräume, einer davon auch als Mikrowelle nutzbar, sechs Gasbrenner, ein sogenannter Griddle – eine Edelstahlfläche für das Grillen – sowie eine Wärmeschublade. „Für die Range Cooker, für die wir in den USA und Kanada begeisterte erste Feedbacks erhalten, ist die LivingKitchen ein wichtiger Seismograph“, sagt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereichs Hausgeräte International. Und weiter: „Wir wollen ausloten, ob wir diese Geräte auch in Europa auf den Markt bringen.“

Ein weiterer Innovationsschwerpunkt von Miele sind die Dunstabzugshauben, für die seit Jahresbeginn europaweite Energielabel gelten. „Auch hierfür sind wir bestens gerüstet“, so Trettenbrein. Und dann gibt es noch einen „Erlkönig“, ein Gerät über das bis kommende Woche ein weißes Tuch gespannt ist. Nur so viel vorab: Das „weltexklusive neue Kochgerät“ soll sich durch hohen Komfort und Gebrauchsnutzen auszeichnen und sich optisch nahtlos in die Einbaugeräte-Generation 6000 einfügen. Auf einer Showbühne widmet Miele diesem Produkt besondere Aufmerksamkeit mit Videoeinspielungen und Live-Kochvorführungen im 20 Minuten-Takt. „Mehr wollen wir jetzt noch nicht verraten“, sagt Frank Jüttner, Chef der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland. „Wir sind aber äußerst gespannt darauf, wie Handel und Endkunden dieses Gerät aufnehmen.“

Chill-out am Abend

Neue Wege geht Miele bei der Gestaltung des Messestandes. Die annähernd 1.000 Quadratmeter große, fast quadratische Ausstellungsfläche mit insgesamt 382 Küchengeräten ist überwiegend in Schwarz und Weiß gehalten. Prägnanter Blickfang ist, neben den Produktinseln, ein großes Café in der Form eines umgekehrten Trapezes. Dieser spielerische Umgang mit geometrischen Formen soll dem Gesamtauftritt eine moderne, dynamische Note geben und im Innern wie an den Außenwänden faszinierende Möglichkeiten zur Produktpräsentation ermöglichen.

Das Café selbst bietet mit 150 Sitzplätzen den Raum für ausführliche Gespräche mit Händlern – und verspricht eine entspannte Atmosphäre für die kulinarischen Chill out-Abende mit Live-Musik (19. bis 21. Januar).

Beiträge zur Living Kitchen

[display-posts tag=“LivingKitchen“ include_date=“true“]