Küchenmöbel stark nachgefragt

TEILEN
Axel Schramm, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, vermeldet einen Rekord-Halbjahresumsatz für Küchenmöbel.
Axel Schramm, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, vermeldet einen Rekord-Halbjahresumsatz für Küchenmöbel.

Im ersten Halbjahr 2016 lagen die Umsätze der deutschen Möbelindustrie bei 8,9 Mrd. Euro und damit um 4,9 % über dem Vorjahreszeitraum. „Nach einem erfolgreichen Jahr 2015 mit einem Umsatzplus von 6,2 % wurden die Erwartungen unserer Industrie mit diesem weiteren Wachstum deutlich übertroffen. Bei den Halbjahresergebnissen ist damit das Vorkrisenniveau von 2008 wieder überschritten“, so Axel Schramm Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, bei der Jahres-Wirtschaftspressekonferenz des Verbandes.

Zu dem Bereich Küchenmöbel erklärte Schramm: „Als zweitgrößtes Segment der Branche verzeichnen die Küchenmöbelhersteller einen kräftigen Umsatzanstieg um 7,2 %. Sie erreichen damit einen neuen Rekord-Halbjahresumsatz von 2,4 Mrd. €. Hier wurde in den letzten Jahren eine beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben. Der Halbjahresumsatz liegt seit fünf Jahren (weiter stabil wachsend) bei über 2 Mrd. Euro. Damit wird jeder vierte Euro in unserer Branche mit Küchen umgesetzt. Dazu hat hauptsächlich eine gestiegene Bautätigkeit, sicherlich aber auch der Zeitgeist beigetragen. Zahlreiche Fernsehsendungen belegen: Man(n) kocht seit Jahren wieder gerne in Deutschland.“

Kaffee+ im Text