IFA 2015: Das Fieber steigt!

TEILEN
IFA 2015
IFA 2015

Sommerloch? Nicht in der Hausgeräte-Branche und erst recht nicht fünf Wochen vor der IFA. Täglich kommen neue Nachrichten und Meldungen zu Weltpremieren, Produktinnovationen, Veranstaltungen und Rahmenprogramm in erhöhter Taktzahl auf den Tisch. Mit infoboard.de behalten Sie den Überblick.

TecWatch: Fit für die digitale Welt

Nie war der Blick über den Tellerrand so wichtig wie in den Zeiten des digitalen Wandels. Das macht auch die IFA TecWatch in der Messehalle 11.1 spannender denn je. Gezeigt werden Ideen für die Märkte von morgen, Start-ups als Potential für Wachstum, große und kleine Lösungen für das Internet der Dinge, digitale Medien der nächsten Generation, 3D-Druck im kreativen Bereich, Wearables für Spaß und Gesundheit sowie Bildung und Ausbildung in der digitalen Welt.

Kaffee+ im Text

Die Innovationsbörse der IFA bringt Forschung, junge Unternehmensgründer, Industrie und Handel zusammen – für einen lebendigen Transfer von Wissen, Informationen und Geschäftsideen. 55 Aussteller und Partner aus 15 Nationen, unter anderem USA, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Japan und Israel, bestreiten in diesem Jahr das TecWatch-Programm. Hinzu kommen etwa 50 Start-ups, die ihre Exponate zu Thementagen gruppieren.

Spannende Thementage

Zur IFA 2015 setzen TecWatch und der Deutsche Start-up-Verband ihre Zusammenarbeit in einem noch größeren Rahmen fort. Viele kleinere und mittelständische Unternehmen zeigen Lösungen für das Leben im vernetzten Haushalt, in denen das Internet der Dinge immer stärker den Alltag bestimmt. Auch internationale Organisationen präsentieren Beiträge zu diesem Thema, etwa Z-Wave und die Allseen Alliance. Besonders spannend: Immer mehr Ideen zielen darauf ab, komplexe Technik nutzerfreundlich zu gestalten, Kompatibilitätsprobleme zu überwinden und Brücken zwischen Insellösungen zu bauen.

Digitaler Turnschuh

Nicht minder interessant: Zu den spannendsten Wearables zählt beispielsweise ein Turnschuh mit eingebautem Sensor. Ihm entgeht kein Schritt, er liefert präzise Informationen fürs digitale Trainingsprogramm. Auch Universitäten und Forschungseinrichtungen haben in der TecWatch-Halle ihren festen Platz. Hochschulen und Universitäten aus Berlin und Brandenburg präsentieren Projekte aus allen Bereichen des digitalen Lebens.

Eine Gemeinschaftspräsentation der Industrieverbände VDE, ZVEH und ZVEI widmet sich der Innovationsförderung unter dem Motto „Fit für die digitale Welt“: Die drei Organisationen informieren über Bildung und Ausbildung in der digitalen Welt, um mehr junge Leute für technische Berufe zu begeistern und so den Nachwuchs für die Innovationen und die Unternehmensgründungen von morgen zu gewinnen. Workstations sollen zum Mitmachen einladen. Ein von Auszubildenden konstruiertes Mini-E-Haus zeigt, wie jungen Leute sich dem Thema nähern. Und ein „Girls Day“ soll besonders Mädchen und junge Frauen für technische Berufe begeistern.

Keynotes: Richtungsweisende Reden

Was wäre die IFA ohne die International Keynotes im CityCube Berlin… Eine lässt jetzt schon aufhorchen: Nick Parker, Corporate Vice President der OEM Division von Microsoft, wird auf der IFA 2015 eine richtungsweisende Rede halten.

In seiner Keynote-Rede zum Thema “Windows 10 Lights up New Devices” wird Parker die Vielfalt neuer Windows 10-Geräte vorstellen, darunter Tablets, 2in1- Geräte, Premium-Notebooks, Spielekonsolen und All-in-One-Geräte, die das Windows 10-Erlebnis der Kunden bereichern. Die International Keynote von Microsoft findet am Messe-Freitag, den 4. September um 15 Uhr im CityCube Berlin statt.

„Es ist die Software! Windows 10 schafft neue Erlebniswelten für Verbraucher und Unternehmen“, sagt Jens Heithecker, Executive Director der IFA. „Wir freuen uns sehr, dass Microsoft die IFA-Keynote-Bühne nutzt, um uns einen Eindruck zu vermitteln, was die technologische Zukunft für uns bereithält.” Als Corporate Vice President der Original Equipment Manufacturer Division (OEM/Erstausrüster) der Microsoft Corporation ist Parker weltweit verantwortlich für Verkauf, Vertrieb und Lizenzierung von vorinstallierten Windows-Betriebssystemen sowie von Microsoft-Apps und Diensten auf mobilen und eingebetteten Geräten, PCs, Servern und Internet-of-Things- (IoT-) Geräten, die von Hardware-Herstellern produziert werden.

ProBusiness: Show must go on

Unter dem Motto: „The Show must go on“ präsentiert sich Pro Business mit 14 seiner europäischen Marken zur IFA 2015. In den Hallen 2.1, 4.1. und 6.1. zeigen die namhaften Aussteller außergewöhnliche Neuheiten und Produkt-Spezialitäten aus den Bereichen der Kaffeezubereitung, Kochen, Backen, Grillen, Reinigen, Gesundheit und Wohlbefinden, die durch geschultes Personal in Verbindung mit Promotion-Aktionen praxisnah vorgestellt und vorgeführt werden.

Wie gewohnt hat Jura seinen großen Auftritt in der Premium-Halle 2.1. Die Halle 4.1. mutiert beinahe zur ProBusiness-Halle mit Ausstellern wie Beurer, Dyson, Kärcher, Laurastar, Melitta, Rommelsbacher, Severin, Steba und Robert Thomas. In Halle 6.1 finden Cloer, Fakir, Graef und Nivona ihre Heimat während der Berliner Messetage. Die Ausstellerliste finden sie » hier!

Pünktlich zur IFA startet Amica mit der neuen Designlinie IN. Auf dem deutschen Markt.
Pünktlich zur IFA startet Amica mit der neuen Designlinie IN. Auf dem deutschen Markt.

Amica: Es geht hoch hinaus

Die ambitionierten Wachstumspläne der Amica Gruppe sind auch auf der IFA deutlich sichtbar. In Halle 7.1b (Stand 101) zeigt sich das Unternehmen auf deutlich größerer Fläche als im vergangenen Jahr. Nachdem die Erweiterungswünsche in der Grundfläche nicht realisierbar waren, wächst Amica nun in die Höhe und baut ein zweites Obergeschoß für den administrativen Teil des Standes. „Damit gewinnen wir erhebliche Nutzflächen für die Warenpräsentation aller Marken. Es dominiert wie bisher die Marke Amica in unserer internationalen Konzernpräsentation mit Schwerpunkt der deutschen Sortimente“, verrät uns Geschäftsführer Martin Büttner. In einer eigenen Präsentation sind auch die Tochtergesellschaften Gram aus Dänemark und Hansa aus Russland zu sehen.

„Das Konzept, das komplette Markenportfolio als Leistungsbeweis zu zeigen und unseren Handelspartnern damit ein umfassendes Bild unseres Konzerns zu bieten, hat sich bestens bewährt“, so Marketingleiterin Maria Stork. Die Standbesucher erwartet in Berlin ein bunter Strauß interessanter Neuheiten. Ein Highlight ist die neue Designlinie IN. Nach ersten Erfolgen auf dem polnischen Markt gibt es die designstarken Modelle nun auch in Deutschland. An den Start gehen zehn Backofenmodelle in den Farben Weiß, Schwarz und Manhattan beige. Die Serie IN. bietet auch einen Kompaktbackofen mit 45 Zentimeter Breite, Induktionskochfelder und Design-Dunstabzugshauben sowie Geschirrspüler.

Bauknecht und Indesit: Zwei Marken, ein Dach

Nach der IFA-Premiere in 2014 präsentiert sich Bauknecht in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit Indesit unter dem Dach der Whirlpool Gruppe in Berlin. Unter dem Motto „24 Hours – Life in a Day“ machen beide Unternehmen in Halle 9 ihre Markenwelt erlebbar. Auf einer Fläche von insgesamt 3.200 m² werden auch die Marken Whirlpool, Hotpoint und KitchenAid vertreten sein. Bauknecht-Geschäftsführer Jens-Christoph Bidlingmaier: „Die Messe letztes Jahr hatte für uns überaus positive Effekte. Mit unseren Produkten treffen wir den Nerv der Konsumenten und unsere Präsenz im Fachhandel hat sich massiv gesteigert. Deshalb sehen wir der IFA 2015 mehr als zuversichtlich entgegen.“

Jederzeit, von jedem Ort

Bauknecht stellt auf der Funkausstellung seine Geräteneuheiten und die neue Connectivity-Range in den Mittelpunkt. Das deutsche Unternehmen vernetzt die Premium-Modelle seiner Waschmaschinen, Trockner, Kühl-/Gefrier-Kombinationen und Geschirrspüler mit der BLive App: Smartphone und Tablet werden damit zur Schaltzentrale für Hausgeräte. Die Modelle lassen sich so jederzeit von jedem Ort fernsteuern, geben Rückmeldung über ihren Status, merken sich die Vorlieben des Nutzers und kommunizieren untereinander. Premiere auf der IFA hat zudem der Bauknecht Waschtrockner für beste Wäschepflege auf kleinstem Raum und ein Toplader mit Bestwerten bei Verbrauch und Betriebsgeräusch.

Indesit zeigt derweil sein komplettes Portfolio und mehrere Geräteneuheiten – von Waschmaschinen und Waschtrocknern mit kurzen Laufzeiten bis zu Kühl-/Gefrier-Kombinationen mit flexiblen Innenräumen.

Gorenje: Star(c)ker Auftritt

Gorenje nutzt die IFA, um in Halle 1.1 mit einem Auftritt in neuem Corporate Design auf rund 920 m² und zwei Etagen die Neuheiten aus dem Markenportfolio in Szene zu setzen. Im Alltag liefern Hausgeräte von Gorenje eine Vielzahl praktischer Lösungen, die das Leben unkomplizierter und einfacher machen sollen. Smarte Ideen bedeuten mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Das spiegelt sich im neuen Claim wider: Gorenje, Life Simplified.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem italienischen Design Studio „Pininfarina“, dem „enfant terrible“ Ora-Ïto sowie dem Industriedesigner Karim Rashid wird Gorenje nun auch mit dem französischen Star-Designer Philippe Starck im Bereich Design und Entwicklung von Hausgeräten zusammenarbeiten. Bei den IFA-Media-Briefings in Berlin zu Monatsbeginn wurde darüber noch ein großes Geheimnis gemacht. Sicher aber ist: Eine neue, inspirierende Gerätelinie wird in Berlin Premiere feiern.

Etablierter wie erfolgreicher Dauergast auf der IFA ist Retro Collection von Gorenje mit sehr guter Energieeffizienz sowie komfortabler Ausstattung. Auf der IFA 2015 präsentiert Gorenje nun die neue IonGeneration seines Retro-Klassikers. Dank IonAir MultiFlow 360° (Modelle NoFrostPlus) bzw IonAir DynamicCooling (Modelle FrostLess) sowie sensorgesteuertem Temperaturmanagement mit Memory Funktion bleiben Lebensmittel durch optimale Kühlbedingungen länger frisch, knackig und vitaminreich.

Nichts brennt mehr an oder kocht über: Bei der Kochnavigations-App Cuciniale steuert der Gourmetpilot automatisch die Induktionskochfelder.
Nichts brennt mehr an oder kocht über: Bei der Kochnavigations-App Cuciniale steuert der Gourmetpilot automatisch die Induktionskochfelder.

Cuciniale: Die Digitalisierung des Kochens

Die Digitalisierung des Kochens schreitet voran, zukunftsweisende Elektrogeräte, die sich per Smartphone von jedem Ort aus oder sogar selbst steuern können, sind in Teilen schon heute für Endverbraucher verfügbar. Auf der IFA stellt Cuciniale in Halle 8.1. (Stand 203) mit dem ersten intelligenten Kochfeld eine Weltneuheit vor und startet in der analogen Welt des Kochens das digitale Zeitalter. Da klingt das Versprechen von Holger Henke, Geschäftsführer von Cuciniale, wie Zukunftsmusik: „Mit der revolutionären Kochnavigations-App Cuciniale gelingt Kochen garantiert immer und als Weltneuheit steuert der Gourmetpilot ab sofort automatisch Induktionskochfelder“.

Nichts also brennt mehr an oder kocht über, das ständige Kontrollieren des Garens und Nachjustieren der Temperatur ist nicht mehr notwendig, da diese durch die ausgefeilte Technologie optimal an das jeweilige Lebensmittel, Rezept und Wunschergebnis angepasst werden. Die mit der Cuciniale-Technologie ausgestatteten Induktionsfelder haben bis zu sechs Zonen und sind auch als Gesamtkochfläche erhältlich. „Im Herbst 2015 starten wir gemeinsam mit mehreren europäischen Premiummarken die Markteinführung von Kochfeldern mit Cuciniale-Technologie. Zukünftig statten wir auch Öfen und Dampfgarer aus und werden als treibende Kraft die intelligente Digitalisierung des Kochens voranbringen“, so Henke.

Mit Geling-Garantie

Das Kochfeld mit Cuciniale-Technologie ist per Bluetooth mit dem Smartphone oder dem Tablet verbunden. Der Nutzer gibt dann das Wunschergebnis für die Lebensmittel, also etwa Gargrad für Fleisch, in die App ein. „Jedes Lebensmittel hat als Naturprodukt ganz besondere Eigenschaften. Im Zusammenspiel mit dem Gourmetsensor wird die Energiezufuhr und Gardauer automatisch nicht nur auf Menge, Größe und Gewicht des jeweiligen Lebensmittels, sondern auch an seine ganz eigene Zusammensetzung von Eiweiß-, Fett- und Wassergehalt angepasst. Und genau deshalb können wir unseren Nutzern eine Gelinggarantie geben“, so Philipp Ochtendung, Entwicklungsleiter bei Cuciniale.

Modernes Design, durchdachte Technik: Melitta hat die Caffeo Varianza CSP wieder mit im Gepäck.
Modernes Design, durchdachte Technik: Melitta hat die Caffeo Varianza CSP wieder mit im Gepäck.

Melitta: Leidenschaft für Kaffee

Reichlich Kaffeegenuss erleben können Besucher bei Melitta am Stand 208 in der Halle 4.1. Auf rund 250 Quadratmetern zeigt das Unternehmen seine diesjährigen Produktinnovationen. Kaffeeliebhaber können sich nicht nur zu den unterschiedlichen Geräten beraten lassen und unterschiedliche Spezialitäten probieren, sie erfahren auch Wissenswertes rund um die Kaffeeernte, -verarbeitung und -röstung. „Leidenschaft für Kaffee – dafür steht die Marke Melitta von Beginn an“, so Stefan Knappe, Country Manager Deutschland. Und: „Dazu gehört für uns auch, dass die Zubereitung ein Genuss ist. Deshalb setzen wir bei unseren Produkten auf modernstes Design und innovative Technik.“ Bestes Beispiel dafür ist die Caffeo Varianza CSP. Das Einzelportionierungssystem My Bean Select des Vollautomaten feierte bereits 2014 auf der IFA Premiere.

Navigation für Serien<< Erste IFA 2015 Kleingeräte-NeuheitenIFA & more: Das passiert abseits der Aussteller-Stände >>