Hochwertige Hausgeräte als Weihnachtsgeschenke schwer im Kommen

TEILEN

Hausgeräte gehören neben Smartphones, Parfum und Büchern zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken, meint zumindest Hausgerätehersteller Ritterwerk. Gefragt sind nachhaltig produzierte Geschenke, die ebenso einen ideellen Wert haben. Allerdings schränkt der Hersteller auch sofort ein: die elektrischen Küchen- und Haushaltshelfer dürfen nicht nur praktisch sein, sie sollen als Geschenk ja keinen falschen Eindruck hinterlassen. Diese Hausgeräte stehen schließlich in der Küche und sind Ausdruck des Qualitäts- und Stilempfindens. Es geht nicht darum, alle zwei Jahre einen neuen Wasserkocher geschenkt zu bekommen, sondern ein Design-Objekt, das lange hält und zum Rest der mit Bedacht ausgewählten Einrichtung passt“, sagt Michael Schüller, Geschäftsführer des Hausgeräteherstellers ritterwerk. Ritterwerk profitiere von diesem Wandel. „Da wir in Deutschland produzieren und seit jeher auf klassisches Bauhaus-Design achten, kommen wir auch für jene Zielgruppe in Frage, die sich normalerweise keinen Toaster oder Allesschneider unterm Weihnachtsbaum wünscht“, sagt Schüller.

Kaffee+ im Text