Grundig zieht um: Bündelung der Kräfte mit Beko

TEILEN
„Die gestiegene Bedeutung von Haushaltsgroßgeräten für die weitere Entwicklung der Traditionsmarke Grundig spricht für eine Bündelung der Kräfte“, Sühel Semerci, Geschäftsführer Grundig.
„Die gestiegene Bedeutung von Haushaltsgroßgeräten für die weitere Entwicklung der Traditionsmarke Grundig spricht für eine Bündelung der Kräfte“, Sühel Semerci, Geschäftsführer Grundig.

Koffer packen in Nürnberg, denn da wächst zusammen, was zusammen gehört: Arçelik ist mit seinen Marken Grundig und Beko in Deutschland und international auf Wachstumskurs. Um die positive Entwicklung weiter voranzutreiben, wird das Unternehmen jetzt seine beiden großen Marken an einem Standort zusammenzulegen. Dafür wird die Grundig Intermedia im zweiten Halbjahr von Nürnberg nach Neu-Isenburg bei Frankfurt umziehen, den Standort ihres Schwesterunternehmens Beko Deutschland.

„Die gestiegene Bedeutung von Haushaltsgroßgeräten für die weitere Entwicklung der Traditionsmarke Grundig spricht für eine Bündelung der Kräfte“, erklärte Geschäftsführer Sühel Semerci. Frankfurt sei zudem mit seiner zentralen Lage in Deutschland und dem größten Flughafen Kontinentaleuropas für die geplante internationale Expansion der Marke Grundig optimal positioniert. Ein Arbeitsplatzabbau sei im Rahmen des Umzugs nicht geplant. „Uns liegt sehr viel daran, möglichst alle am Standort Nürnberg beschäftigten 72 Mitarbeiter für den Umzug zu motivieren. Wir werden daher attraktive Umzugsangebote gestalten, die ihnen den Wechsel ins Rhein-Main-Gebiet erleichtern sollen“, so Semerci.

Kaffee+ im Text

Für Handel ändert sich nichts

Die Vertriebsorganisation bleibt unterdessen von dem Umzug unberührt. Die Zusammenarbeit mit den Handelspartnern hat für Grundig seit jeher eine besondere Bedeutung. So wurde Grundig kürzlich wieder zur beliebtesten Fachhandelsmarke im Bereich Unterhaltungselektronik gewählt. „Die fachhandelsorientierte Ausrichtung und die Grundig Fachhandelsinitiative werden auch am neuen Standort fortgeführt, daher wird sich für die Partner im Handel nichts ändern“, betont Horst Nikolaus, Geschäftsführer Vertrieb der Grundig Intermedia.

Der Umzug unterstützt die erfolgreiche Entwicklung Grundigs vom Consumer Electronics-Anbieter zum nach eigenen Angaben einzigen europäischen Home Electronics-Vollsortimenter. Die Innovationskraft und auch die internationale Stärke der Marke will das Unternehmen mit langfristigen Investitionen untermauern. Schon in diesem Jahr soll die internationale Präsenz deutlich ausgebaut werden. Auch auf der Küchenleitmesse EuroCucina in Mailand (12.- bis 17.4.2016) wird Grundig mit einem sehr starken Auftritt ein deutliches Zeichen in Sachen Internationalisierung mit Haushaltsgroßgeräten setzen.

Eine zentrale Rolle soll auch in Zukunft die Unterhaltungselektronik spielen. „TV ist und bleibt für Grundig ein Zugpferd“, sagte Sühel Semerci. Noch vor der Fußball EM würden neue TV-Linien eingeführt und im September auf der diesjährigen IFA in Berlin um weitere Produkt-Highlights ergänzt.