Grüne Grillsoße – ein Fest für Steaks!

TEILEN

Wenn wir am Vatertag den Grill anwerfen, gehört grüne Grillsoße auf den Tisch. Sie ist Kult, sie hat Tradition, seit das Malheur mit der Merrettichsoße passiert ist.Die hatte meine Freundin zur Feier des Tages gemacht, als wir als frisch verliebtes Paar zu ihr zum Grillen gekommen waren und mein Mann gedacht hat, es sei Majonaise. Er hatte sich enorm viel davon auf den Teller geladen und um sich keine Blöße zu geben, hat er sie mit Todesverachtung aufgegessen. Die schweißtreibende Schärfe ließ den Blutdruck steigen und die Augen hervortreten, aber sonst hat er keine Schäden zurückbehalten. Außer, dass er jetzt um alle weißen Soßen einen Bogen macht und auf Grün steht.

H105349 Self Watering herb Keeper Triple Dimension Shot HRDa wir sehr viel von diesem Grünzeug brauchen, schau ich nach geeigneten Pflanzkästen, die auf dem Fensterbrett schön aussehen, zu unserer weiß-grauen Küche passen und ein Bewässerungssystem haben. Nun hab ich welche von Cole & Mason gefunden, die aus pulverbeschichteten Carbonstahl hergestellt werden und 40 Prozent weniger Wasser brauchen. Der Witz liegt in den Hydro-Filz-Pads, die die Pflanzen optimal feucht halten. Laut Hersteller halten die drei Monate und können unter fließendem Wasser gereinigt werden. Könnte man ja mal ausprobieren. Gibt´s für Einzelpflanzen und für eine Dreierkombi.

Kaffee+ im Text

H105159 Fresh Herb Keeper Hero HRWenn mir der Topf doch nicht so gefällt, kann ich ja wieder auf die Schnittbüschel zurückgreifen, denn dafür bietet der Hersteller eine neue Schnittkräuterbox an. Die kann ich dann in die Kühlschranktür stellen. An einem kleinen Fenster an der Unterseite kann ich den Füllstand ablesen, damit die Pflanzen darin auch weiter Wasser kriegen und nicht trockenlaufen.

Aber Kräuter sind schließlich zum Essen da, nicht zum Aufbewahren. Mein Rezept für die grüne Grillsoße hab ich vom Kochmeister.com – der Einfachheit halber hier noch mal:

Zutaten für die grüne Grillsoße:

  • 2 Becher Joghurt
  • 2 Becher Saure Sahne
  • 400 g Salatmajonaise
  • 400 g Schalotten
  • Ein Büschel glatte Petersilie
  • Je 2 EL Schnittauch, Basilikum, Borretsch, Pimpinelle
  • Je 1 EL Thymian und Zitronenmelisse
  • 2 Gläser Kapern
  • Den Saft von 1-2 Zitronen
  • 3 EL Sojasoße
  • Pfeffer, Salz und etwas Zucker
  • 1 Becher Schlagsahne

Die Zubereitung geht ganz einfach: Die Schalotten schälen und fein pürieren, die Kräuter  waschen, trockenschleudern und sehr fein hacken. Auch die Kapern hacken – hier empfiehlt sich ein Blitzhacker. Alle Zutaten mischen, mit Pfeffer abschmecken und dann die Schlagsahne zufügen. Am besten schmeckt die Grillsoße, wenn sie am Vortag zubereitet wird und über Nacht kühlgestellt durchziehen kann. Salz kommt erst ganz zum Schluss, kurz vor dem Servieren dazu.

Guten Appetit!