GfK Temax Deutschland: Elektrogeräte – Ein richtig umsatzstarkes 1. Quartal

TEILEN

Ein starkes erstes Quartal 2015 verzeichneten die Sektoren Elektroklein- und Elektrogroßgeräte mit Zuwächsen in nahezu allen Segmenten, so das Ergebnis des aktuellen GfK Temax Deutschland.

Der deutsche Markt für Elektrokleingeräte setzte danach im ersten Quartal 2015 mit einem Umsatzwachstum von 12,4 Prozent seinen positiven Trend aus dem vergangenen Jahr fort. Dieses schloss mit einem Plus von 4,6 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro.

Kaffee+ im Text

An der erfreulichen Steigerung von 12,4 Prozent in den Monaten Januar bis Ende März dieses Jahres waren sowohl die klassischen Produktgruppen als auch die neuen Marktsegmente wie beispielsweise Fensterreiniger, Saugroboter, Luftreiniger, Entsafter sowie die IPL Haarentfernung beteiligt.

Besonders erfolgreich in der Vermarktung von Elektrokleingeräten war der Absatzkanal Elektrofachmärkte. Auch online generierte Umsätze verzeichneten deutliche Zuwächse.

Auf der BVT / ZVEI Tagung am 13. Mai in Hamburg zog Udo Jansen, Global Director Kleingeräte der GfK, das Fazit: „Elektrokleingeräte bleiben unverändert dynamisch und können als verlässliche Wachstumstreiber bezeichnet werden.“

Der Umsatz im Elektrogroßgerätemarkt wuchs laut GfK Temax im ersten Quartal 2015 um 7,4 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Auch Großgeräte blickten auf ein erfreuliches Jahr 2014 zurück, das ein Umsatzplus von 5,2 Prozent brachte.

Treiber der positiven Entwicklung in den ersten drei Monaten dieses Jahres sind weiterhin energieeffiziente und designorientierte Geräte, die leicht zu bedienen sind. Solo-Geräte sind dabei (+10,8 % nach Menge, +8,7 % nach Wert) stärker gewachsen als der Bereich Einbau (+6,9 % nach Menge, +5% nach Wert). Besonders gefragt, so die Analyse der GfK: Wäschetrockner.

Markus Güntsch, verantwortlich für das GfK Handelspanel Großgeräte in Deutschland, teilte infoborad.de noch mit, dass die Internetverkäufe von Pure Playern wie auch von Hybridhändlern nach wie vor eine starke Dynamik aufweisen. Leider konnten kleinere, unabhängige Elektrofachhändler von der positiven Grundstimmung nicht in vollem Umfang profitieren.

Die Marktsegmente im Überblick:

GfK TEMAX Q1/2015