Geschirrspüler – unverzichtbare Helfer und demnächst smart vernetzt

TEILEN
AMK Geschirrspüler unverzichtbar + vernetzt (Bild: AMK)
AMK Geschirrspüler unverzichtbar + vernetzt (Bild: AMK)

Die Nachhaltigkeit sowie den Komfort eines sparsamen, leisen und komfortablen Geschirrspülers kann sich heute jeder nach Hause holen. In kleinen Küchen punkten 45 cm breite Einbaumodelle – in den im Trend liegenden und sehr begehrten Lifestyle-Wohnküchen vollintegrierbare Spüler. „Und die nächste Generation ist dazu auch noch smart vernetzbar“, betont Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), Mannheim.

Wer einen dieser HighTech-Energie- und Wasser-Rekordler einmal in Aktion und dessen Spül- und Trocknungsergebnisse erlebt hat, wird auf ihn nie wieder verzichten wollen. Geschirrspüler gehören zu den „Big Five“, die sich neben einem Induktionskochfeld, Einbau-Backofen, Kühlschrank mit Klimazonen (oder speziellen Frischeboxen) sowie einer effizienten Dunstabzugshaube als zeitgemäßer Standard etabliert haben. In offenen Wohnküchen – dem begehrtesten Lifestyle-Produkt unserer Zeit – machen sich diese unverzichtbaren Helfer als vollintegrierbare Einbau-Modelle hinter den attraktiven grifflosen Möbelfronten gänzlich unsichtbar.

Kaffee+ im Text

Und da sie so leise spülen und trocknen, zudem auch noch fast unhörbar. „Leise-Spüler“ arbeiten bei Geräuschemissionen zwischen 44 und 39 dB(A); mit der Option Extra leise, falls der günstigere Nachtstromtarif genutzt werden soll, mit noch weniger. Zum Vergleich: Flüstern liegt bei 30 dB. „In etlichen bundesdeutschen Haushalten“, so AMK-Geschäftsführer Kirk Mangels, „hat sich leider noch nicht herumgesprochen, dass ein Handabwasch von Koch- und Essgeschirr, Besteck und Gläsern deutlich mehr Wasser verbraucht als nachhaltige Marken-Geschirrspüler. Die absolvieren eine volle Maschinenbeladung  mit 14 Maßgedecken (etwa 151 Einzelteile) aufgrund ihrer hocheffizienten Wassermanagementsysteme und innovativen Trocknungstechnologien mit sechs bis sieben Litern. Und dank praktischer Besteckschublade bieten sie auch noch für sperriges bzw. großvolumiges Spülgut ausreichend viel Platz. Neben sehr niedrigen Geräuschwerten und vorbildlicher Ressourcenschonung trumpfen die neuen Spüler zudem mit Schnelligkeit, Vielseitigkeit und einem hohen Komfort, wie z.B. einer speziellen Glaspflege und mit zeit- oder energieoptimierten Programmen. Bei Geräten mit dieser praktischen Option kann gewählt werden, ob besonders schnell oder besonders nachhaltig gearbeitet werden soll. „Auf die vielen Pluspunkte neuer nachhaltiger Technologien und einen zeitgemäßen Komfort sollte niemand mehr verzichten“, meint Kirk Mangels, „auch nicht in kleinen Küchen.“

In schmale oder klein dimensionierte Räume bringen „Slim“-Modelle in 45 cm Breite den gleichen Komfort wie große 60 cm breite Geräte im üblichen Standardmaß. Demnächst geht eine neue Spüler-Generation an den Start, und die ist intelligent vernetzt. „Im Zeitalter von connected reality (Konnektivität) lassen sich diese smarten Geschirrspüler mit WiFi-Schnittstelle und App-Steuerung dann nicht nur bequem vom Sofa aus über das hauseigene WLAN (und einen handelsüblichen Router) überwachen, sondern auch überall von unterwegs aus per Mobilfunk steuern“, so der Geschäftsführer der AMK, Kirk Mangels. (AMK)