Gegen Schweißgeruch: Neue App – oder doch lieber rasieren?

TEILEN
Screenshot aus dem Nivea-Video ...
Screenshot aus dem Nivea-Video... (https://youtu.be/Ih2X5GUXUGM)

Mein Mann Kai – Sie kennen ihn schon – ist absolut gegen Schweißgeruch. Körperpflege ist sein zweiter Vorname, seine neueste Errungenschaft ist der Philips OneBlade – ein Musthave, sagt er. Die neue Nivea-App „Nose“, die Männer hinweisen soll, dass es wieder Zeit zum Waschen ist, hat er auf seinem Handy gespeichert, für den Fall, dass er mal Straßenbahn fährt. Ich denke eher, dass diese App nett anzugucken, aber ansonsten so sinnbefreit ist wie die App „Taschenlampe“.

Gegen das strenge Bärenaroma der modernen Wikinger spricht nämlich, dass männliche Körperpflege nicht nur bei Kai hoch im Kurs steht. In 2015 gaben die deutschen Männer 745 Millionen Euro für Pflegeprodukte aus, die ihre Achseln frisch halten sollten. Die Stiftung Warentest hat denn in der aktuellen Mai-Ausgabe gleich mal 16 Achselsprays für Männer gegen Schweißgeruch getestet, darunter acht Deos und acht Antitranspirantien. Unter den acht getesteten Deos erhielten das Axe Dark Temptation Deodorant Bodyspray und das Nivea Men Fresh Active ein „gut“.  Unter den acht getesteten Antitranspirantien wurden Nivea Men Dry Impact Plus, Cien Men Antitranspirant Sport 48h, Rexona Men Cobalt Anti-Transpirant, Balea Men Fresh Deospray Anti-Transpirant, Dove Men + Care Energy Dry Anti-Transpirant mit Gut bewertet.

Kaffee+ im Text

Stichwort Antitranspirantien: Sie verringern die Schweißmenge mithilfe von Aluminiumsalzen, die sich in die Schweißporen setzen und so gegen Schweißgeruch wirken. Nun stehen die Aluminiumsalze seit längerem schon in der Kritik: die fettlöslichen Aluminiummoleküle lagern sich im Körpergewebe, besonders im Nervengewebe an, und der Körper kann das Schwermetall schwer wieder loswerden. Studien haben bereits den Zusammenhang zwischen Brustkrebs bei Frauen und Aluminium als Ursache nahegelegt.

Jetzt ist Aluminium auch als Ursache für Demenz im Gespräch, was Frauen und Männer gleichermaßen betrifft. Mein Kai hat da einen ganz simplen Trick auf Lager, den er zugegebenermaßen von mir abgeguckt hat: Einfach zum Rasierer greifen, die lästigen Körperhaare ratzfatz entfernen und mit einem aluminiumfreien Deo für einen frischen Duft sorgen. Dann klappt es auch mit allen Nachbarn, ob beim Fußball oder in der Straßenbahn.