Flecken entfernen – So einfach geht´s!

TEILEN

Öl, Blut, Harz, Kugelschreiber, Rotwein, Kaffee – das mit dem Fleck geht ganz flott. Die Flecken sollten nicht eintrocknen, sondern sofort behandelt werden. Vor allem reicht es nicht, die Kleidungsstücke einfach so in die Wäsche zu geben und darauf zu vertrauen, dass warmes Wasser und Waschpulver die Sache schon richten werden.
Doch wie kriegt man die Flecken am besten und umweltschonendsten weg?

Es gibt ein paar Hausmittel, die jede chemische Keule schlagen:

Kaffee+ im Text
  • Frische Fettflecken rasch mit Mehl oder Salz bestreuen und nach kurzer Zeit wegbürsten, Fettflecken können auch mit trockenen Kartoffelschalen weggerieben werden.
  • Eingetrocknete Flecken von Mayonnaise oder Butter kann man mit Kreide bearbeiten. Sobald das Fett ausgesaugt ist, einfach wegbürsten. Als Alternative empfiehlt sich übrigens auch ein Löschblatt, das auf die Flecken gelegt wird, anschließend mit einem warmen Bügeleisen kurz abbügeln. Wer kein Löschblatt zur Hand hat, kann auch einen Kaffeefilter nehmen.
  • Harzflecken rückt man zuleibe, in dem man das Kleidungsstück ein paar Stunden ins Gefrierfach legt und danach mit Alkohol und Lappen behandeln.  Babyöl tut ebenfalls gute Dienste.
  • Rotweinflecken so schnell wie möglich mit Salz oder Rasierschaum bedecken und anschließend mit einem flüssigen Waschmittel wegwaschen. Empfindliche Stoffe vor dem Waschen lieber mit Milch behandeln. Ältere Rotweinflecke vertragen kein Salz und Zitronensaft; diese Mischung über Nacht einwirken lassen und dann die Kleidungsstücke in die Maschine geben.
  • Kaffeeflecken kann man mit Milch vorbehandeln. Danach mit leichter Seifenlauge auswaschen. Empfindliche Stoffe zuerst in kaltem Wasser einweichen und mit Glycerin einreiben, danach mit lauwarmem Wasser auswaschen. Ältere Kaffeeflecken reagieren allergisch gegen Wein- oder Salmiakgeist!
  • Ölflecke erst mit Butter oder Zitronensaft einstreichen, die Wäsche mit warmem Wasser ausspülen und zur Wäsche geben. Bei unempfindlichen Stoffen bewähren sich auch Salmiak, Gallseife oder Waschbenzin zur Vorbehandlung.
  • Frische Blutflecken sofort mit eiskaltem Wasser auswaschen. Ältere Blutflecke vor dem Waschen mit Salz oder Waschsoda einreiben. Wolle und Seide mögen eher angefeuchtete Stärke. Die kann man nach dem Trocknen einfach wegbürsten.
  • Bei Kugelschreiberflecken wirkt Haarspray Wunder. Nach 20 Minuten das Textil mit einer Essigessenz ausreiben und weg ist der Fleck. Achtung: Wolle nicht mit Essig, sondern mit  Kölnischwasser behandeln!
  • Wachsflecken von beiden Seiten mit Löschpapier oder Kaffeefiltern bedecken, warm föhnen oder vorsichtig ausbügeln.

Erst nach der Vorbehandlung das gute Stück in die Wäsche geben – und danach ist es wieder wie neu.