EU-Richtlinie für Filterkaffeemaschinen: Weg mit der Warmhaltefunktion!

TEILEN
Die EU-Verordnung gegen Filterkaffeemaschinen ist nicht neu. Hersteller arbeiten an Veränderungen. (Bild: Siemens)
Die EU-Verordnung gegen Filterkaffeemaschinen ist nicht neu. Hersteller arbeiten an Veränderungen. (Bild: Siemens)

Nach den Staubsaugern sind nun die Kaffeemaschinen dran: Wie Die Welt, das Handelsblatt, die Lübecker Nachrichten und andere Zeitungen einhellig berichten, erinnert die EU-Kommission daran, dass die EU-Öko-Richtlinie ab 2015 auch für Filterkaffeemaschinen gilt. Laut der EU-Vorgabe vom 22. August 2013 sollen sich Filtermaschinen, in denen der Kaffee in einer Isolierkanne aufbewahrt wird, fünf Minuten nach Abschluss des letzten Brühvorgangs automatisch abschalten. Maschinen mit Glaskannen nach 40 Minuten. Bei Pad- oder Kapselmaschinen soll es eine andere Regelung geben. Diese sollen ihren Betrieb nach 30 Minuten automatisch einstellen. Mit verschiedenen Vorschriften will die EU-Kommission erreichen, dass bis zum Jahr 2020 jährlich mehr als 2 Terawattstunden (TWh) eingespart werden.

Schon hallt wieder großes Geschrei durchs Land: Die EU-Kommission soll sich um wichtigere Dinge kümmern als um die Warmhaltefunktion von Kaffeemaschinen, tönt es empört. Der Bruttostromverbrauch lag  2012 in Deutschland bei 617 TWh – zwei TWh weniger machen den Kohl auch nicht fett.

Kaffee+ im Text

Doch mal Hand aufs Herz: Wozu braucht eine Kaffeemaschine eine Warmhaltefunktion, wenn das Getränk schon in einer Isolierkanne warm gehalten wird? Und noch mal Hand aufs Herz: Ein Kaffee, der warmgehalten werden muss, scheint nicht zu schmecken, denn sonst würde er sofort getrunken! Und wenn er  lange auf einer Wärmeplatte warmgehalten wird, kühlt er trotzdem ab und schmeckt dann erst recht wie eingeschlafene Füße, also kann man ihn auch direkt neu ansetzen.

Und zum dritten Mal Hand aufs Herz: Wie viele Filterkaffeemaschinen sind in europäischen Haushalten  und Büros trotz Pad- und Kapselsystemen fleißig im Gebrauch? Ein Wegfallen der Warmhaltfunktion würde nicht nur mehr Kaffeegenuss und wirtschaftlicheres Kaffeekochen bringen, sondern tatsächlich ganze zwei TWh Energie einsparen, die jetzt absolut sinnlos vergeudet werden! Angesichts der Resourcenschonung im Sinne der Nachhaltigkeit ein sehr guter Gedanke.

Leider wird das Nachdenken über die Verordnung auch überflüssig. Eine Sprecherin der Kommission ließ nämlich verlauten, dass die Hersteller entscheiden könnten, ob sie es den Verbrauchern ermöglichen, die automatische Abschaltung der Warmhaltefunktion wieder abzustellen.  Damit wird der Nachhaltigkeitsgedanken mit der Hintertür wieder ausgehebelt und es wird weder was gelernt noch für die Zukunft etwas gewonnen. Umweltschutz und Resoucrenschonung gehen uns alle an. Also: Weg mit der Warmhaltefunktion bei Filterkaffeemaschinen!