Die BSH in Giengen künftig noch vernetzter, noch digitaler

TEILEN
BSH Jens Henneberg
Jens Henneberg leitet ab dem 1. Juli die BSH Kältefabrik in Giengen.

Zum 1. Juli übernimmt Jens Henneberg (45) die Standortleitung der Kältegerätefabrik der BSH in Giengen. Dr. Jochen Heel (47), der neben der Leitung des Giengener Standorts auch die Verantwortung für alle Produktionsstandorte im Produktbereich Kühlen weltweit innehat, wird sich künftig auf die konzernweite Koordination der sieben Kältegerätefabriken konzentrieren.

Henneberg wechselt von der Robert Bosch GmbH zur BSH und bringt langjährige Erfahrung aus verschiedenen nationalen und internationalen Leitungsfunktionen im BSH-Mutterkonzern mit. Derzeit verantwortet der Fertigungstechnik-Ingenieur drei Produktionsstandorte der Bosch Automotive Products in China. Zuvor hatte er an den Standorten für Diesel Systeme in Japan, USA, Tschechien und Italien das Bosch Produktionssystem eingeführt und war Fertigungsleiter für Diesel Einspritzsysteme in Tschechien.

Kaffee+ im Text

Als Standortleiter ist Henneberg in Giengen für die Produktion von Kälte- und Gefriergeräten zuständig. In Giengen werden mit rund 2600 Mitarbeitern an acht Fertigungslinien jährlich etwa 1,6 Millionen Kältegeräte für Deutschland und den Weltmarkt produziert. „Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe. Giengen ist einer der modernsten Standorte im BSH-Verbund und hat großes Potenzial hinsichtlich digitaler und vernetzter Produktion“, so Henneberg.