Das hat Stil: Miele will Solarstrom noch effizienter nutzen

TEILEN
Miele Waschmaschine Smart Grid
Miele hat Smart Grid-fähige Hausgeräte seit über zwei Jahren im Programm. (Bild: Miele)

Miele und der Energiemanagement-Konzern SMA Solar Technology AG haben auf der  IFA eine Technologie gezeigt, die Betreibern von Photovoltaikanlagen eine effizientere Nutzung ihres selbst erzeugten Stroms ermöglicht. Smart Grid-fähige Waschmaschinen, Geschirrspüler und Trockner sollen automatisch starten, sobald die hauseigene Photovoltaikanlage (PV-Anlage) genügend Energie bereitstellt. Benötigte Komponenten sind neben der PV-Anlage und den entsprechenden Hausgeräten ein sogenannter Sunny Home Manager. Dieser ist die zentrale Steuerungseinheit der intelligenten Energiemanagement-Lösung SMA Smart Home.
Miele hat Smart Grid-fähige Hausgeräte seit über zwei Jahren im Programm. In Verbindung mit lastabhängigen Tarifen vom Energieversorgungsunternehmen nutzen diese Geräte im Smart Grid-Modus (spezieller Autostart-Modus) den günstigsten Stromtarif. Bei Anschluss an eine Photovoltaik-Anlage erfolgt der automatische Gerätestart nach dem gleichen Prinzip, nur ersetzt in diesem System die private Solaranlage quasi das Smart Grid.

Der Sunny Home Manager plant den Einsatz der Smart-Grid-fähigen Miele-Geräte. Er ermittelt, welche Leistung die Photovoltaik-Anlage in den kommenden Stunden erbringen wird, etwa durch Auswertung der Wettervorhersage aus dem Internet. Zu den Hausgeräten gelangen diese Informationen über das Miele Gateway, das seinerseits dem Sunny Home Manager meldet, welche Geräte startbereit sind, welche Wasch-/Trocken-/Spülprogramme angewählt wurden, wie viel Energie hierfür benötigt wird, und wann Wäsche oder Geschirr fertig sein müssen.

Kaffee+ im Text

Auf diese Weise sorgt die neue Technologie für eine Erhöhung des Eigenverbrauchs von Solarstrom. Anwender reduzieren damit außerdem ihre Strombezugskosten, weil der Eigenverbrauch grundsätzlich wirtschaftlicher ist als die Einspeisung. Gleichzeitig leisten die Nutzer dieser Technologie einen aktiven Beitrag zu Ressourcenschonung und Klimaschutz.
Der Sunny Home Manager von SMA ist seit Anfang 2013 im Handel und kann mit den aktuellen Miele-Geräten über Powerline vernetzt werden. Die neuen Modellreihen bei Waschmaschinen, Trocknern, Geschirrspülern und Einbaugeräten (W1, T1, G 6000, Einbaugeräte-Generation 6000) werden zukünftig über den Funkstandard ZigBee® vernetzt. ZigBee®-Kommunikationsmodule und das entsprechende Miele Gateway für die neuen Miele-Modellreihen werden ab Anfang 2014 zur Verfügung stehen. Die Installation kann über den qualifizierten Elektrofachhandel sowie über Fachhandwerkspartner von SMA erfolgen. (Quelle: Miele)