Caso Germany: „100% mehr bieten!“

TEILEN
„Der Händler, der uns versteht und uns das Vertrauen schenkt, bekommt Caso auch heraus verkauft“, Peter Braukmann.
„Der Händler, der uns versteht und uns das Vertrauen schenkt, bekommt Caso auch heraus verkauft“, Peter Braukmann.

Das Unternehmen wächst, schreibt nicht nur bei Mikrowellen und mobiler Induktion eine respektable Erfolgsgeschichte. Und wenn es eines weiteren Beweises bedarf, um sich die steigende Bedeutung der Marke Caso Germany zu vergegenwärtigen, dann ist es das neue Warenlager, an dem wir dank Autobahnsperrung rein zufällig im Arnsberger Stadtteil Vosswinkel vorbeirauschen. Hier, im Gewerbegebiet „Gut Nierhof“ hat Caso ein 4.800 Quadratmetern großes Warenlager errichtet. „Das ist unser erster Bauabschnitt“, erklärt uns der Geschäftsführende Gesellschafter Peter Braukmann zur Begrüßung. Soll heißen: Es geht noch mehr.

Dazu wird sicherlich auch die Arbeit von Sascha Steinberg beitragen, der ab 1. Oktober die im Unternehmen neu geschaffene Position des Leiters Produktmanagement & Marketing übernimmt (siehe Personalien). Caso wächst, Caso expandiert – und die Infrastruktur wird dementsprechend angepasst.

Kaffee+ im Text
Im Arnsberger Gewerbegebiet „Gut Nierhof“ hat Caso jüngst ein 4.800 Quadratmetern großes Warenlager errichtet.
Im Arnsberger Gewerbegebiet „Gut Nierhof“ hat Caso jüngst ein 4.800 Quadratmetern großes Warenlager errichtet.

Der IFA-Auftritt: Verdoppelt

Das wird sich auch in gut drei Wochen auf der IFA mit einem völlig neuen Standkonzept auf doppelt so großer Ausstellungsfläche zeigen. „Die Marke Caso Germany ist für unsere Handelspartner immer bedeutender geworden. Auf der IFA können unsere Partner und Kunden nun die erweiterte Produktwelt erleben.“ An einem neuen Standort in Halle 4.1 (Stand 206) können die Besucher dann auf über 120 Quadratmetern nicht nur in ein neues, hochwertiges Standkonzept in neuem Design eintauchen. Im Reisegepäck der Sauerländer für Berlin sind mehr als 20 Neuheiten. „Mit den neuen Warengruppen ist unsere Akzeptanz noch einmal gestiegen“, verrät Braukmann im Gespräch mit infoboard.de. Und: „Unser Händler, der uns versteht und uns das Vertrauen schenkt, bekommt Caso auch heraus verkauft.“

Neu unter dem Funkturm zu sehen ist u.a. ein Wok für die mobile Küche, ein „Outdoor Cooler“ für Barbeque und Grillvergnügen, ein appfähiger Weinklimaschrank, ein Power Blender mit mit 30.000 Umdrehungen, was ihn für die trendigen grünen Smoothies prädestiniert, ein Slow Juicer mit Sorbet-Funktion, zwei Induktionskochfelder und ein Blitz-Wasserkocher, der auch Isolierkanne ist.

Auch das gehört zum neuen Selbstbewusstsein der Marke: Caso ist Hauptsponsor des Volleyball-Zweitligisten RC Sorpesee.
Auch das gehört zum neuen Selbstbewusstsein der Marke: Caso ist Hauptsponsor des Volleyball-Zweitligisten RC Sorpesee.

Starke Funktionen, ästhetische Formen

Ein Highlight kündigt Peter Braukmann unter dem Stichwort „Smart Kitchen by Caso“ an. „App-gesteuerte Küchengeräte versprechen bessere Kontrolle und leichtere Bedienung aller Gerätefunktionen für beste Ergebnisse beim Kochen und Garen“, sagt er und präsentiert uns eine Mikrowelle, die sich mittels App steuern lässt und ein noch präziseres Kochen verspricht. Man wolle sich damit aber nicht an die große Smart-Welle dranhängen, sondern den Komfort für den Nutzer erhöhen. „Die App wird von ihrer Aktualität, neuen Rezepten und den veränderten Gewohnheiten im Lebensraum Küche leben“, weiß Peter Braukmann.

Roter Faden aller Neuheiten ist das puristische Design und die intuitive Bedienung. Da bleibt sich Caso treu. Eben Produkte zu entwickeln, die mehr Bedienkomfort und Freude in der Küche bieten, ausgestattelt mit starken Funktionen und ästhetischen Formen. Braukmann: „Wir haben viele neue Bereiche betreten und uns als eine innovative Marke nachhaltig positioniert.“ Das ist der wohl wichtigste Baustein des Erfolges: Trends frühzeitig antizipieren.