Bosch Siemens Hausgeräte: Geschirrspüler-Technologie sorgt für Brillanz beim Glas

TEILEN

Wein- oder Cocktailgläser, Dekanter, Wasserkaraffen oder Accessoires, jedes hochwertige Kristallglas sollte nicht nur perfekt gereinigt sein, sondern auf dem Tisch auch glänzen.

 
Leider klagen Verbraucher immer wieder, dass empfindliche Gläser in der Spülmaschine geschädigt werden: Da brechen Stiele ab, weil sie während des Spülvorgangs keinen Halt haben oder sie werden auf immer milchig-trüb.

Kaffee+ im Text

 
Wie können Sie diese Beschädigungen in Zukunft vermeiden?

 
Dr. Jose Garcia ist Entwicklungsleiter im Bereich Geschirrspüler der BSH und arbeitet gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen am BSH-Standort in Dillingen daran, Gläser optimal zu spülen, zu reinigen, zu trocknen und zugleich zu schützen. Seit kurzem arbeitet die BSH eng mit dem traditionsreichen Unternehmen Zwiesel Kristallglas zusammen.

 

Der weltweit tätige Glashersteller hat in einem aktuellen Projekt mit den BSH-Innovationsexperten die „Tritan ® Protect“-Technologie getestet. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, das doppelte Sicherheit gegen Stielbruch im Vergleich zu herkömmlichen Gläsern garantiert. In zahlreichen Test-Spülgängen im BSH-Spüllabor wurden die Produkte der Zwiesel Kristallglas Marken Zwiesel 1872, Schott Zwiesel und Jenaer Glas im Zusammenspiel mit der Technologie der BSH im Hinblick auf Beladungs-, Spül- und Trocknungseigenschaften erprobt.

 
Flexible Vorrichtungen schonen Gläser beim Spülvorgang
Eine wichtige Rolle spielt das Innenleben der Geschirrspüler. Schließlich sollen in ihrer Form und Größe ganz unterschiedliche Gläser sicheren Platz finden und materialschonend gereinigt werden. Dafür haben die BSH-Entwickler ein ausgeklügeltes System von Hebel- und Klappvorrichtungen für die Geschirrkörbe entwickelt, das maximale Flexibilität bereitstellt. So finden beispielsweise zwölf langstielige Weißwein-Gläser nach einem Festessen oder 12 Weißbiergläser nach einem Fußballabend Platz und sicheren Stand im Geschirrkorb. Für den stabilen Halt sorgen spezielle Vorrichtungen wie „Glasanlagebügel“ und „Klappstachel-Nasen“. Während die Bügelvorrichtung den Glasstielen optimalen Halt gibt, sichern die hakenförmigen Enden an den klappbaren Stachelreihen die Glasränder. Mit einem speziellen Hebel können hier vier verschiedene Winkelstufen eingestellt werden – je nach Form des Glases und optimalem Winkel, in dem Resttropfen des Spülvorgangs problemlos ablaufen können. Selbst fein verarbeitete, mundgeblasene Gläser können so schonend und sicher im Geschirrspüler gereinigt werden. Entscheidend ist, dass die Gläser einen stabilen Halt haben und sich gegenseitig nicht berühren.

 
Das Glas „Care Package“ in den Geschirrspülern sorgt für brillanten Durchblick
Um die hygienische Sauberkeit von Glas sicherzustellen und seine Brillanz zu erhalten, wurden verschiedene spezielle Programme entwickelt. Hier geht es im Detail die Temperatur des Spülwassers, den Wasserdruck und die Dauer des einzelnen Spül- oder Trocknungsvorgangs. Nur so können beispielsweise Rückstände von Kalk oder wasserlöslichen Salzen schonend entfernt werden, die im natürlichen Haushaltswasser enthalten sind und den Glanz der Gläser trüben können. Trotzdem bleibt die Temperatur konstant auf sanften 40 Grad beim Spülvorgang.

 
Glasklare Einsichten für modernste Spültechnik
Im Spüllabor wird in aufwändigen Dauerversuchen die beste Abstimmung aller Einflussgrößen auf die Glasschonung ermittelt. Sensoren in den Geschirrspülern erkennen Beladung und  Verschmutzungsgrad, das Spülprogramm richtet sich in Temperatur und Dauer dementsprechend aus. Hier und da trifft man immer noch auf die Meinung, dass es wirkungsvoller und energiesparender ist, Gläser per Hand zu spülen. Diese Einstellung kann man getrost vergessen. Wärmetauscher- oder Zeolith®-Trocknungstechnologie sichern höchstmögliche Energieeffizienz in den Geschirrspülern. Ein Gerät mit intelligentem Wasserspeicher-System verbraucht heute nur 6,5 Liter pro Spülgang – im Vergleich zu 30 Jahre alten Geräten ist das eine Reduktion um mehr als 80 Prozent. Auch der Trocknungsvorgang besticht heute mit Ressourcenschonung: Mit Zeolith®-Trocknungstechnologie kann der Energieverbrauch um 30 Prozent reduziert werden.

 
Eine Auswahl der BSH- Geschirrspüler finden Sie hier.