Ambiente 2016: Auf zum Boulevard der Elektrokleingeräte!

TEILEN
Das breite Besucherspektrum mit hoher Entscheidungskompetenz ist ein wichtiger Anreiz, sich in Frankfurt zu präsentieren.
Das breite Besucherspektrum mit hoher Entscheidungskompetenz ist ein wichtiger Anreiz, sich in Frankfurt zu präsentieren.

Frankfurt ruft! Vom 12. bis 16. Februar 2016 ist auf der Ambiente wieder Showtime am Main. 65 Aussteller aus dem Bereich der Elektrokleingeräte zeigen anlässlich der 2016er-Auflage ihre Produkt-Highlights für dieses Jahr. Zugegeben, 65 von insgesamt 4.800 Ausstellern sind zwar nicht die Welt. Aber die, die kommen, entscheiden sich wie Graef oder Unold, Caso oder Messe-Neuling Nivona ganz bewusst für die weltweit wohl bedeutendste Konsumgütermesse, die ja auch abseits der Hausgeräte mit Stecker ein Füllhorn an Trends und Themen, Ideen und Innovationen für erfolgreiches Handeln offeriert. Und da der Handel mit Hausgeräten immer öfter auch auf ergänzende, branchenaffine Zusatzsortimente setzt, ist die Messe ein Pflichttermin.

Genuss inklusive: Die Ambiente ist auch ein Marktplatz kulinarischer Köstlichkeiten.
Genuss inklusive: Die Ambiente ist auch ein Marktplatz kulinarischer Köstlichkeiten.

„Die Ambiente steht für uns schon länger auf der Roadmap, erklärt Nivona-Geschäftsführer Peter Wildner. Denn: „In Frankfurt treffen wir auf ein sehr internationales Publikum. Zudem wird auf der Ambiente alles gezeigt, was die Küche als stylishen Lebensraum für Genießer abrundet. Und da gehören Kaffee-Vollautomaten von Nivona einfach dazu!“ Mit dem Auftritt in Frankfurt betritt Nivona ganz bewusst Neuland in der GPK-Branche. „Das ergänzt unsere Vertriebsstrategie sinnvoll. Wir freuen uns auf die Gespräche mit den Händlern aus der GPK-Branche“, so Geschäftsführer Bastian Fiedler. Kein Zufall ist es übrigens, dass Nivona auf der „Ambiente“ in Halle 3 seine Zelte aufbaut. Hier haben ein halbes Dutzend Mitglieder von Pro Business, der mittelständischen Marketing-Initiative für Hausgeräte, für die Dauer der Ambiente ihre Heimat. „Das sorgt für Frequenz, macht die Halle 3 zur ersten Anlaufstelle für Elektrokleingeräte“, so Wildner.

Kaffee+ im Text

Lifestyleorientiertes Umfeld

Apropos Pro Business: „Chapeau! Pro Business hat in Frankfurt einen Boulevard der Kleingeräte auf die Beine gestellt, der sehr an die hohe Zeit der Kleingeräte vor einigen Jahren erinnerte“, lobten wir im verganenen Jahr hier an dieser Stelle. Vorsitzender Heinz Werner Ochs zu den Beweggründen seiner Mitglieder, in Frankfurt auszustellen: „Unsere Mitglieder tun dies ganz bewusst: weil sie die Internationalität des Fachpublikums schätzen und vor allem, weil sie sich in einem hochwertigen wie lifestyleorientierten Küchenumfeld mit den Geräte-Highlights für die neue Saison darzustellen können.“

Die Ambiente bietet dem Handel optimale Voraussetzungen für die gezielte Arrondierung des Sortiments“, Thomas Kastl, Director Ambiente für den Bereich Dining.
Die Ambiente bietet dem Handel optimale Voraussetzungen für die gezielte Arrondierung des Sortiments“, Thomas Kastl, Director Ambiente für den Bereich Dining.

Die Zahl der Aussteller aus der Elektrokleingerätebranche liegt mit 65 praktisch auf Vorjahresniveau. Aussteller wie Caso, Gastroback, Graef, Jupiter, Kalorik /efbe-Schott, KitchenAid, Petra-Electric, Ritterwerk, Rommelsbacher, Unold, Vitamix oder WMF präsentieren dort wie gewohnt und gelernt ihre Neuheiten. Bianco di Puro mit seinen Hochleistungsmixern oder Nivona zeigen aber zum ersten Mal ihre Produkte auf dem Frankfurter Messegelände. „Mit der positiven Resonanz unserer Aussteller, die seit vielen Jahren auf die Ambiente kommen, bin ich sehr zufrieden. Unsere Aussteller haben hier die Möglichkeit internationale Handelspartner zu treffen und sich in einem lifestyleorientierten Umfeld darzustellen. Damit bietet die Ambiente dem Handel optimale Voraussetzungen für die gezielte Arrondierung des Sortiments“, so Thomas Kastl, Director Ambiente für den Bereich Dining.

Arrondierung des Sortiments

Ein Top-Argument für Anbieter und Hersteller aus aller Welt ist die Internationalität: Die Weltleitmesse liegt auf der Besucherseite bei mehr als 50 %. Zudem bildet das breite Besucherspektrum mit hoher Entscheidungskompetenz einen wichtigen Anreiz, sich in Frankfurt zu präsentieren. Auf der Ambiente werden attraktive (Tabletop / Housewares-) Einkäufergruppen aus der ganzen Welt erreicht, die Elektrokleingeräte eben auch als Zusatzsortiment für den GPK-Bereich ordern.

Wer sich von seinen Mitbewerbern im Handel differenzieren möchte, wird in Frankfurt fündig. Bestes Beispiel ist da der Gourmetshop in Halle 1: Zwölf Aussteller stellen u.a. hochwertige Öle, feine Pestos,

Saucen, Dips und Schokokreationen vor. Nicht zu vergessen kalt gebrühter Kaffee,der mit vollem Geschmack und wenig Säure überzeugt. Wir sind voller Vorfreude: Denn die Ambiente ist auch ein Marktplatz des Genusses.

Navigation für SerienBWT: Für eine natürliche, bewusste Lebensweise >>