AEG ganz smart: Visionen und Trends

TEILEN
Electrolux Deutschland Geschäftsführer Gerd Holl gab für die neuen AEG-Maschine zwar nicht sein letztes Hemd, jedoch immerhin seinen blauen Lieblingspullover her.
Electrolux Deutschland Geschäftsführer Gerd Holl gab für die neuen AEG-Maschine zwar nicht sein letztes Hemd, jedoch immerhin seinen blauen Lieblingspullover her.

Auch für AEG stand die diesjährige IFA im Zeichen des Top-Themas Connectivity. Unter dem Motto „My Smart Home“ hatte sich ein Teil des Standes in Halle 4 in ein vernetztes Zuhause verwandelt. Dort wurden die verschiedene Funktionen „smarter“ Hausgeräte vorgestellt, die künftig den Alltag natürlich erleichtern sollen. Gerd Holl, Geschäftsführer der Electrolux Hausgeräte für Deutschland und Österreich: „Mit unserer Smart-Home-Vision ließen wir die Besucher erleben, dass im Internet der Dinge künftig nicht nur Autos oder Smartphones vernetzt werden können, sondern auch Haushaltsgeräte.“

Ungemein spannend waren die beiden Themenwelten „Taste“ und „Care“: Die intelligente PlusSteam-Funktion, die in AEG-Herden für die richtige Mischung von Feuchtigkeit, Dampf und Heißluft sorgt, vereinfacht das Backen. Wir machten die Verkostungsprobe: Das frisch gebackene Brot war in der Tat unvergleichlich knusprig, das Gebäck blieb saftig, die Krümmel blieben also nicht im Halse stecken.

Kaffee+ im Text

Neues auch aus der Waschküche: Der ProTex Wäschetrockner mit AbsoluteCare-System zeigte auf, wie einfach die Pflege empfindlicher Wäsche sein kann. Als einziger Trockner erhielt er dafür nach Unternehmensangaben das Woolmark-Blue-Zertifikat. Besonders empfindliche Kleidungsstücke fühlen sich in den Geräten der Pflege+ edition von AEG pudelwohl, werden sogar wesentlich schonender gewaschen als mit der Hand. Holl machte die Probe aufs Exempel und gab seinen blauen Lieblingspullover in die Maschine. Dieser war auch danach wie neu, saß wie angegossen.

Navigation für SerienGrundig: Für alle Lebenslagen >>