Adventskalendertürchen No. 8: Schnee und Eis-Zeit ist Erkältungszeit

TEILEN

Der erste Schnee fällt und lässt Kinder strahlen. Beim Spielen, Rodeln und Schneemännerbauen kann man leicht ins Schwitzen geraten und – schwupps – ist die Grippe da. Richtig schön mit Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Schnupfen, Husten, Hals- und Gliederschmerzen – und Fieber.  Ein Fieberthermometer gehört darum in jede Hausapotheke, z. B. das Medisana Ecomed TM65E, das die letzten 30 Messwerte speichert. Wenn das Fieber über 38 Grad liegt und nicht sinken will, helfen übrigens Lendenwickel und Fliedertee. Dazu eine Wolldecke auf das Bett legen, ein trockenes Leintuch drauf ausbreiten. Ein weiteres Leinentuch in lauwarmes Wasser geben, auswringen und auf das Leintuch legen. Der Kranke bekommt das nasse Tuch um die Hüfte gewickelt, danach das trockene Leintuch und dann die Wolldecke. Gut zudecken und zwei Tassen Fliedertee geben, eine Stunde schwitzen lassen. Danach den Lendenwickel abnehmen, 10 Minuten nachschwitzen lassen und dann abfrottieren, frische Sachen anziehen und wieder ab ins Bett. Zur Kontrolle regelmäßig Fieber messen.