Adventskalendertürchen Nr. 21: Kalt gerührtes Mus aus Pflaumen

TEILEN

Pflaumen gibt es in vielen Formen und Farben, von dunkelviolett über rot bis hin zu den gelben Exemplaren. Das Steinobst ist vor allem für seine phenolhaltigen Substanzen bekannt, die besonders wirksam bei der Neutralisierung freier Radikale im Körper sind, die verantwortlich sind für diverse Erkrankungen und den Alterungsprozess. Besonders schützend wirken die Inhaltsstoffe der Pflaumen aufs Gehirn.

Kaffee+ im Text

Zutaten:
200 g entsteinte Trockenpflaumen
50 ml frisch gekochter Schwarztee
3 EL frisch gepresster Zitronensaft
2 EL Ahornsirup
1/3 TL Zimt
½ Vanilleschote
1 Msp gemahlene Gewürznelken

So geht´s:
Trockenpflaumen mit dem Tee und dem Zitronensaft in ein hochwandiges Gefäß geben, abdecken und 3 Stunden ziehen lassen. Gelegentlich umrühren.
Den Ahornsirup, das Mark der Vanilleschote, Zimt und die Nelken zu den Trockenpflaumen geben und alles zu einer glatten Creme pürieren. Das Pflaumenmus vor dem Servieren 20 Minuten kalt stellen.
(Quelle: Heike Kügler-Anger „Vegane Brotaufstriche“, Pala Verlag)