Adventskalendertürchen Nr. 3: Tomatenstreichcreme vegan

TEILEN

Tomaten sind das begehrteste Gemüse in Deutschland.  Kein Wunder, man kann ja auch viel damit machen, von scheibenweise aufs Brot legen, Tomatenalat, Tomatensoße, Tomatensuppe… bis hin zum Tomatenmark. Der Nikolaus hat sich für den Adventskalender auch ein hübsches Rezept ausgedacht, das Abwechslung zur Guacamole bieten will. Die Basis liefern getrocknete Tomaten – mit der ganzen Kraft des  Sommers.

Zutaten für die Tomatenstreichcreme vegan:

Kaffee+ im Text
  • 8 große getrocknete Tomaten
  • 200 ml kochend heißes Wasser
  • 125 g vegane Margarine
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 kleiner Zweig Romarin
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1/2 TL mildes Paprikapulver
  • 2 Msp. scharfes Paprikapulver
  • Meersalz
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer

 

So geht die Tomatenstreichcreme vegan :

Die getrockneten Tomaten mit dem kochenden Wasser übergießen und 15 bis 20 Minuten darin ziehen lassen. Dann mit 5 EL Einweichwasser und der Margarine in eine hochwandige Rührschüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer feinen Creme pürieren. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden.Die Rosmarinnadeln abzupfen und mit Knoblauch, Tomatenmark und Paprikapulver zur Tomatenmasse geben, noch mal pürieren. Herzhaft mit Salz abschmecken und vor dem Servieren ca. 20 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

(Quelle:  Heike Kügler-Anger: „Vegane Brotaufstriche“. pala-Verlag)